Fahrzeuge

ELW1
HLF20
LF20-1
LF20-2
SW2000
Oldtimer

Diese Fahrzeug dient bei größeren Schadenslagen der Einsatz- bzw. der Abschnittsleitung. Von hier kann auch die Atemschutzüberwachung durchgeführt werden. Innerhalb des Moduls Behandlungsplatz (BHP-B-50) im Kreis Gütersloh ist dies das Führungsfahrzeug für den Zug Logistik bzw. für die Trägertrupps bei einer Patientenablage (PAL).

Fahrzeugdaten
Funkrufnahme Florian Verl 2 ELW1
Besatzung (1:7)
Fahrgestell VW Crafter
Motorleistung 150 PS
Feuerwehrtechnische Beladung
-- 2m und 4m Funkeinrichtung Analog-/Digitalfunk
-- Telefon
-- Faxgerät
-- Laptop
-- Drucker
-- Strom Aggregat
-- Funktionswesten

Dieses Fahrzeug wird zur Brandbekämpfung und zur Durchführung technischer Hilfeleistungen aller Art eingesetzt. 

Es gehört zum 1. Abmarsch.

Um als Erstfahrzeug dienen zu können wurde auf eine Umfangreiche und komplette Beladung wert gelegt. 

Fahrzeugdaten
Funkrufname Florian Verl 2 HLF20
Besatzung Gruppenbesatzung (1 : 8)
Fahrgestell Mercedes Benz 1224
Motorleistung 240 PS
zul. Gesamtgewicht 12 to
Aufbauhersteller Ziegler, Giengen / Benz
Baujahr 1997
Antrieb Allrad, geländefähig
Feuerwehrtechnische Beladung
-- Löschwasserbehälter mit 1.600 Liter Fassungsvermögen
-- fest im Heck eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8 Förderleistung 1.600 l/min bei 8 bar Ausgangsdruck
-- 4 Preßluftatmer (Überdruck), davon 2 im Mannschaftsraum eingebaut
-- Schaummittelvorrat 120 Liter
-- Stromerzeuger 13 KVA
-- fest eingebauter Lichtmast mit 2 x 1000 Watt, Umfeldbeleuchtung
-- Schnellangriffseinrichtung S 25 mit 50 m Schlauchlänge
-- 3 Schlauchtragekörbe mit jeweils 2 C-Schläuchen
-- 2 fahrbare Haspeln mit jeweils 80 m B-Schlauch am Heck
-- hydraulischer Rüstsatz (d.h. Schere, Spreizer und 2 Rettungszylinder)
-- Airbagsicherungssystem
-- 3-teilige Schiebleiter, 4-teilige Steckleiter
-- Sprungretter
-- Dachkasten beidseitig
-- Wärmebildkamera
-- Rettungssäge
-- div. Motorsägen in verschiedenen Größen
-- Elektro-Trennschleifer
-- Tauchpumpen
-- Gully-Schnellabdichtmatten

Dieses Fahrzeug wird schwerpunktmäßig zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Es gehört zum 2. Abmarsch.

Abweichend von der Norm wurden einige Besonderheiten eingebaut wie z.B. ein größerer Löschwasserbehälter, ein automatisches Schaumzumischsystem und eine Gefahrgutpumpe.

Fahrzeugdaten
Funkrufname Florian Verl 2 LF20-1
Besatzung Gruppenbesatzung (1 : 8)
Fahrgestell Mercedes Benz 1224
Motorleistung 240 PS
zul. Gesamtgewicht 14 to
Aufbauhersteller Ziegler, Giengen / Benz
Baujahr 1998
Antrieb Allrad, geländefähig
Feuerwehrtechnische Beladung
-- Löschwasserbehälter mit 2.400 Liter Fassungsvermögen
-- fest im Heck eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8 Förderleistung 1.600 l/min bei 8 bar Ausgangsdruck
-- 4 Preßluftatmer (Überdruck), davon 2 im Mannschaftsraum eingebaut
-- Fire-Dos-Schaumzumischsystem (automatische Schaummittelzumischung von 0,1-3%
-- Schaummittelvorrat 120 Liter
-- Stromerzeuger 8 KVA
-- ELRO-Gefahrgutpumpe
-- fest eingebauter Lichtmast mit 2 x 1000 Watt, Umfeldbeleuchtung
-- Schnellangriffseinrichtung S 25 mit 50 m Schlauchlänge
-- 3 Schlauchtragekörbe mit jeweils 2 C-Schläuchen
-- 2 fahrbare Haspeln mit jeweils 80 m B-Schlauch am Heck
-- 3-teilige Schiebleiter, 4-teilige Steckleiter
-- Dachkasten beidseitig
-- div. Motorsägen in verschiedenen Größen
-- Elektro-Trennschleifer
-- Tauchpumpen
-- ex-geschützter Elektro-Hochleistungslüfter

Dieses Fahrzeug wird schwerpunktmäßig zur Brandbekämpfung und in Verbindung mit dem SW2000 zur Wasserförderung über lange Wegstrecken eingesetzt. Es dient aber zusätzlich auch zur Durchführung technischer Hilfeleistungen aller Art als Unterstützung für das HLF20.

Es gehört zum 2. Abmarsch.

Fahrzeudaten
Funkrufname Florian Verl 2 LF20-2
Besatzung Gruppenbesatzung (1 : 8)
Fahrgestell MAN 13.290
Motorleistung 240 PS
zul. Gesamtgewicht 14 to
Aufbauhersteller Schlingmann Kabine mit MSK Plus
Baujahr 2013
Antrieb Allrad, geländefähig
Feuerwehrtechnische Beladung
-- Löschwasserbehälter mit 1.600 Liter Fassungsvermögen
-- fest im Heck eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FP 10/20 Förderleistung 2.000 l/min bei 10 bar Ausgangsdruck
-- Tragkraftspritze FPN 10/1500 Typ Fox von Rosenbauer
-- 4 Preßluftatmer (Überdruck), alle im Mannschaftsraum eingebaut
-- RTK7 mit blauen und roten Fernblitzern integrierter Umfeld- und Einstiegsbeleuchtung
-- Multifunktionsleiter
-- Stromerzeuger Eisemann 13 KVA
-- Powermon 2x 2.000 W
-- Hygiene Board
-- fest eingebauter Lichtmast mit 2 x 2000 Watt 24V, Umfeldbeleuchtung
-- 20 B-Schläuche im Fahrzeug verlastet
-- Greifzug
-- Seilwinde Rotzler Treibmatic 5t Zugkraft, mit Umlenkrollen 5t und 10t
-- Bieber Staustufe
-- Motorsäge mit Rettungssatz
-- Notffall Kofferpumpe
-- Fest verbautes 4m Funkgerät
-- Fest verbautes Digitalfunkgerät (TETRA)
-- 5x 2m Handsprechfunkgeräte

Dieses Fahrzeug wird zur Wasserversorgung über weite Wegstrecken eingesetzt. Es ist Bestandteil der Bezirksreserve der Regierungsbezirk Detmold und wird im Verband 4 (Güterloh/Lippe), „Modul Waldbrand“, eingesetzt.

Fahrzeugdaten
Funkrufname Florian Verl 2 SW2000
Besatzung Truppbesatzung (1 : 2)
Fahrgestell Iveco
zul. Gesamtgewicht 9 to
Aufbauhersteller Lentner
Baujahr 1992
Antrieb Allrad, geländegängig
Feuerwehrtechnische Beladung
-- Tragkraftspritze TS8/8 Ziegler UltraLeicht
-- 1800m B-Schlauch zur schnellen Verlegung in Buchten gelagert
-- 200m B-Rollschlauch
-- Hochleistungslüfter mit Verbrennungsmotor
-- 2 Schlauchwickelgeräte
-- diverses Absperr- und Warnmaterial

Das Tanklöschfahrzeug TLF15 der Firma Metz ist seit seiner Beschaffung ununterbrochen im Löschzug Kaunitz stationiert und hat in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Einsätze überstanden. Seit seiner Ausmusterung im Jahr 1996 dient es Jedoch nur noch als Kulisse bei Hochzeiten oder fährt bei Oldtimerrundfahrten mit. Soweit möglich, nimmt es regelmäßig an der alle zwei Jahre stattfindenden Internationalen Feuerwehrsternfahrt teil.

Fahrzeugdaten
Fahrzeugtyp Tanklöschfahrzeug
Leistung 110 PS
Hubraum 4580 cm³
Fahrgestell Daimler Benz
Aufbauhersteller Metz
Baujahr Fahrgestell 1953
Baujahr Aufbau 1955
Im Einsatz von 1955 bis 1996
 

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Verl
Löschzug Kaunitz

Gerätehaus:
Paderborner Straße 414
33415 Verl


Löschzugführer

StBI Dirk Costantino
Elisabethstraße 9
33415 Verl